HEIMart

daHEIM: Einsichten in flüchtige Leben

Mit Bezug auf die aktuelle Situation von Zuwanderer*innen durch Flucht in Deutschland und Europa realisiert das Museum Europäischer Kulturen zusammen mit KUNSTASYL ein Ausstellungsprojekt.  „daHEIM: Einsichten in flüchtige Leben“ soll mit Mitteln der Kunst und Methoden der Kulturanthropologiein einem experimentellen, werkstattartigen Prozess Erfahrungen, Wünsche, Lebensperspektiven und Wohnwelten von Menschen, die fliehen mussten, aufzeigen. Historisch eingebettet wird das aktuelle Thema mit Beispielen von Geflüchteten in, nach und aus Europa im 19. und 20. Jahrhundert. Die Ausstellung eröffnet am 21. Juli 2016.
Am 4.3. fand die Auftaktveranstaltung statt. Als Zeichen der "freundlichen Übernahme" des Sonderausstellungsraumes des Museums Europäischer Kulturen wurde um 17 Uhr an der Fassade des Museums die KUNSTASYL-Flagge gehisst.

Wiederherstellung des Maßes

08.04.2017 "Man hat kein Maß mehr, für nichts, seit das Menschenleben nicht mehr das Maß ist." -  Elias Canetti in "Die Provinz des Menschen".

Der Mensch in der Matratze - Versuch der Wiederherstellung des Maßes.... Read more

Garten der Träume

23.05.2016 Für Mariam ist die ihr vertraute Welt unbewohnbar geworden. Die 7-jährige hat ihre Mutter durch einen Bombenanschlag in Bagdad verloren. Seit Donnerstag blüht im Garten des Museums europäischer Kulturen in einem buntgemusterten Rucksack...

„Denn ohne Wohnung kommt man buchstäblich um.“*

16.05.2016 Ein Heim ist kein Ort des Wohnens, sondern ein Ort der Unterbringung. Zukunft lässt sich zwischen der Minimalausstattung von Tisch, Bett, Stuhl und Schrank schwer denken. Träume verklingen ungehört zwischen den Schlafgeräuschen der...

"Ich bin kein Esel",

24.04.2016 lässt Serdar verlauten und verblüfft mit dieser kontextfreien Bemerkung die Anwesenden. "Halt, stehenbleiben!", sprachschöpft er eine zweite Zeile in bester konkreter Poesie und ruft: "Polizei!" Der Grafitstaub lässt seine Hände wie von...

Weltball

21.04.2016 Nachdem die ganze Welt in unseren Ausstellungsräumen herumrollt und Zinetas Haus in Tuszla nun ebenfalls im Nachbarraum zweistöckig steht - weshalb da nicht ein Spielchen wagen, mit diesem bunten Ball, der Welt?... Read more

Ringsum alles werkt

16.04.2016 Vielleicht war es ein bisschen chaotisch, vielleicht sah es aber bloß so aus. Denn jeder hatte ja recht genaue Vorstellungen davon, was unter seinen Händen gerade entstand und war konzentriert bei der Arbeit.... Read more

EMERGENCY PAINTING

01.04.2016 Die Bettkante wird zur Sprachgrenze, die Decke im Rücken türmt sich in aufgewühlter Empfindung. Yassirs Geschichte lässt Sprache in Bilder zerfallen. ... Read more

WORK THE MUSEUM

13.03.2016 Einmal wieder, einmal weiter wird im Museum gearbeitet.

Mit Zeichnungen werden die Wände fortgeführt beschrieben und Installationen greifen sich Raum.... Read more

SCHEIDEWEGE

07.03.2016 Die Spuren der Malerei, Wege nach Europa, ziehen sich nicht über Felsen, sondern über die Wände des Sonderausstellungsraumes. Die Einschreibungen entstanden in einem öffentlichen Akt während der Auftaktveranstaltung von "daHEIM:...

daHEIM: Einsichten in flüchtige Leben

06.03.2016 Das Museum Europäischer Kulturen und KUNSTASYL hatten eingeladen zur Auftaktverandtaltung eines viermonatigen Werkstattprozesses der sich mit der Gestaltung gemeinsamer Lebenswelten von Beheimateten und Heimatlosen auseinandersetzt. ... Re...

Wege...

26.02.2016 Die Spuren der Flucht, die sich im Innersten eingeschrieben haben, werden auf Papier übertragen -

... Read more

Schattenspiele

05.02.2016 Unter Leitung der Illustratorin und Bilderbuchkünstlerin Patricia Thoma entstand ein Karneval der Tiere, Menschen und Dinge als Schattenfiguren.... Read more

AGEDO

26.01.2016 Berket und Aymen bauen das Modell eines Hausdaches, so wie es Berket in seiner Heimat Eritrea geflochten hat. ... Read more

[da:HAIM]

19.12.2015  - bis Ende März 2016 sind die Räume des Quartiersmanagement Spandau - Neustadt auch KUNSTASYL.

"212" - die größte Installation ist Latif, Endrit, Anita, Bedrie & Shaban gewidmet - eine Hommage an neun Monate Leben einer Familie zwischen...

KUNSTASYL at Corner College

25.11.2015 KUNSTASYL präentiert sich vom 19.11. - 29.11. in Zürich mit verbalen und objekthaften Versatzstücken, die Einblicke in neun Monate Projektverlauf geben.

... Read more

ROOM 102

26.06.2015 "A room of 16 square meter radiant by two glowing lights, narrow minded passage between the two beds blocked with a bone table surrounded by the commode."... Read more

WELCOME!

16.05.2015 Videoaufzeichnung von WELCOME! performed von Mohamed Firas, uraufgeführt am 16.5.2015... Read more

Room 102 (caveng_KUNSTASYL photo TR)
Nachbau des Zimmers 102 in der Ausstellung "Signale" in den Neukölln Arkaden im Rahmen von 48Stunden Neukölln am 27. und 28.6.2015

Der von Mawlud und Dachil bewohnte Raum 102 im Heim für Geflüchtete und Asylsuchende in der Staakener Straße Berlin-Spandau wurde mit seinem gesamten Mobiliar und seiner "Ausstattung"- den Müll im Mülleimer mit Deckel eingeschlossen-  in die zentrale Ausstellung von 48Stunden Neukölln transferiert. Das Reisebüro Opens internal link in new window"KUNSTASYLtours" empfing die Besucher. Gäste des Festivals konnten vor Ort einen Sitzplatz neben einem Bewohner des Heimes für eine einstündige Bustour von Podujeva über Tuzla, Damaskus, Baalbek und Gujrat bis ins Shingalgebirge buchen.

Mohamed Firas - WELCOME! Performance Uraufgeführt am 16.5.2015
WELCOME!