FINGER PRINT

03.03.2016 Kathedrale daHEIM

Hameed wurde auf seiner Flucht an der Bulgarischen Grenze zum Fingerprint gezwungen. Er hat ein Jahr in Angst vor der Abschiebung nach Sofia gelebt. Dreimal gelang es ihm, der Polizei zu entgehen, als ihn die Beamten frühmorgens über die Grenze bringen wollten. Er lebte monatelang ohne Ausweis, mit nichts als dem "Weißen Papier", der Bescheinigung zum Grenzübertritt.

Nach einem Jahr erlischt der Fingerprint, der nach dem Dublin-Abkommen eine Abschiebung erlaubt. Hameed hat jetzt wieder einen Ausweis. Der Beamte der Ausländerbehörde sagte gutmeinend zu ihm: "Sie werden jetzt von uns behandelt, als seien Sie ganz neu hier in Deutschland angekommen". Das Asylverfahren wird neu eröffnet. Die Gefühle von Hameed sind anders. Nebst großer Erleichterung, fühlt sich er sich eines Lebensjahres beraubt.

Das Logo mit dem Fingerprint wurde 2015 von Dachil entworfen. Zu besonderen Anläßen, wie zum Beispiel zur Opens internal link in current windowAuftaktveranstaltung im Museum Europäischer Kulturen, wird es auf Kleidungsstücke aus der Spendenkammer gestempelt.

caveng_KUNSTASYL

Valentina, bc, Arita, Dachil

caveng_KUNSTASYL

Tuana aus der Kiste, auf den Armen von Aymen

caveng_KUNSTASYL

Arita aus der Kiste

caveng_KUNSTASYL

Aymen

caveng_KUNSTASYL

Dachil, der das KUNSTASYL-Logo 2015 entworfen hatte

caveng_KUNSTASYL

Shkendije

caveng_KUNSTASYL

Arita, Dachil & Aymen

caveng_KUNSTASYL

Fingerprint auf Satin

caveng_KUNSTASYL

Anprobe für Valentina

caveng_KUNSTASYL

Anprobe

caveng_KUNSTASYL

Yousif wählt blau, eine dr griechischen Nationalfarben. Er hat über ein Jahr in Griechenland gelebt, bevor er vor der Wirtschaftskrise floh.

caveng_KUNSTASYL

Alternative Farbauswahl: weiß

caveng_KUNSTASYL

Yasser

caveng_KUNSTASYL photo TR

"Das weiße Papier" - der Grenzübertritt blieb ihm erspart. Sein Fingerprint "erlosch" vor wenigen Wochen.

caveng_KUNSTASYL photo TR

Hameed am 4.6.2015. Er wartet auf ein Gespräch mit seiner Anwältin.