101 Ez Aldin & Mustafa

Briefe an Zuhause

 

Hallo,

wie geht’s euch? Wie ist die Lage bei Euch?

Ich habe so eine Angst, dass euch irgendetwas Schlimmes passiert -

Wie geht es meinen Papa und meiner Mama?
Ich vermisse sie so, ich vermisse die schöne Zeit von damals. Es war Frieden.

Wie geht es meinen Geschwister?
Verdammt krieg, er hat uns voneinander getrennt.
Wir haben in Frieden gelebt.

Achh..., ob diese Zeiten je zurückkommen?
Ob wir uns wiedersehen und wieder zusammen kommen -
wie damals ?
und ob wir wieder zusammen leben werden -
wie damals?

Ich warte jetzt auf den Aufenthaltstitel. Wenn ich ihn bekomme, dann werde ich die Zusammenführung beantragen.

Dann könntet ihr hier in Berlin leben,
mit mir, in Frieden und meine Kinder hätten eine ganz normale Kindheit.
Die Armen, sie haben nur Krieg erlebt.

Ich lerne jetzt Deutsch. Ich hoffe, ich kann arbeiten und meine Träume verwirklichen.

Lebe Gesund und pass auf dich auf, mein Schatz

17/07/2016

Mustafa

 

Am 17.7.2016 schrieben Mustafa und Opens internal link in current windowAmer Briefe an Zuhause. Ihre Gedanken auf Heimbettwäsche sind in der Ausstellung "daHEIM: Einsichten in flüchtige Leben" im Museum Europäischer Kulturen Berlin zu sehen. Ez Aldin und sein Bruder Bashir übertrugen ein Gedicht ihres Vaters an seine Söhne auf einen Deckenbezug.

Mustafa schreibt an seine Familie (KUNSTASYL©caveng)
Mustafa schreibt an seine Familie
Mustafa, Amer & Bashir  (KUNSTASYL©caveng)
Mustafa, Amer & Bashir
KUNSTASYL photo caveng


Ez Aldin hat im Oktober 2015 das 16qm Zimmer bezogen. Der Apotheker aus Homs kam im Mai 2015 nach Deutschland. Er vermisst seinen Beruf sehr. Die Sehnsucht nach einem Wiedersehn mit der Familie teilt er mit dem 33-jährigen Mustafa, dessen Frau und Kinder immer noch im Zentrum von Damaskus, in der einst so beliebten Ausgehstraße Al Midan wohnen. Mustafa erreichte Deutschland im Juli 2015. Beide haben im Garten der Träume des Museums Europäicher Kulturen eine Blume gepflanzt. Mustafas träumt den Traum so vieler, die fliehen mussten: Er möchte seinen Aufenthaltstitel und mit seiner Familie wiedervereint sein.

KUNSTASYL photo caveng
Ez Aldin aus Homs
Metapher für den Alltag: Das einst weiße Handtuch vergraute in der Waschmaschine.
Metapher für den Alltag: Das einst weiße Handtuch vergraute in der Waschmaschine.
KUNSTASYL photo caveng
Zimmerinventar mit einfachem 2-türigem Kleiderschrank in Nussbaum-Nachbildung. Der Drehtürenschrank verfügt über eine Kleiderstange und einen Ablageboden. Das Stellmaß beträgt ca. B/H/T: 81 x 177 x 52 cm.
KUNSTASYL photo caveng
Mustafa aus Damaskus